Versöhnlicher Abschluss der Landesliga

An diesem Wochenende fand in der heimischen Stadtsporthalle der finale Kampftag der Landesliga statt. Nachdem in der Vorrunde die Platzierungen für die KO-Runde ermittelt wurden, konnte an diesem Tag nun trotzdem jeder noch den obersten Podestplatz erreichen. Die Ludwigsfelder starteten mit nur einem Sieg und damit dem vorletzten Tabellenplatz in diesen Tag.
Der erste Gegner waren die Spremberger Judoka, die zuletzt in der direkten Begegnung noch unterlegen waren. Leider gelang dies an diesem Tag nicht und Ludwigsfelde verlor denkbar knapp mit 3:2, trotz Siege von Fabian Bogedaly und Klaus Perlet. Somit gab es nur die Möglichkeit über die Hoffnungsrunde weiter nach vorne zu kommen (jetzt war maximal Platz 3 möglich).
Gegen den nächsten Kontrahenten vom JC Bad Belzig 93 stellte Teamchef Mathias Gaffke die Mannschaft um. Obwohl sich Lieven Sandler leider verletzte (durch die Disqualifikation seines Gegenübers wurde Ludwigsfelde ein Sieg zugeschrieben) konnte ein 4:1 Sieg bejubelt werden. Jonas Wojtyczka, Adrian Kolberg und Klaus Perlet steuerten die weiteren 3 Punkte bei. Im anschließenden Duell stand der KSC Strausberg auf der anderen Mattenseite. Im ersten Kampf startete Jonas eine Gewichtsklasse höher und wuchs kämpferisch über sich hinaus. Er ließ nichts anbrennen und sorgte für die Führung. In den folgenden zwei Kämpfen hatten die Gegner die Oberhand. Durch Siege von Adrian Kolberg und Klaus Perlet konnte gegen den KSC Strausberg ein 3:2 Erfolg verbucht werden.
Damit ging es auch schon in das Duell um den Einzug in das kleine Finale. Gegen die Bernauer Judoka punkteten Adrian und Klaus für Ludwigsfelde. Leider konnte sich am Ende der Judoverein aus Bernau mit einem Sieg mehr durchsetzen. Somit beendet der Judoverein Ludwigsfelde mit einen durchaus zufriedenstellenden fünften Platz die Landesliga in diesem Jahr.
Wie auch im letzten Jahr sicherte sicher der JC90 vor der KG PSV Frankfurt Oder / RSV Eintracht  den Titel. Der dritte Podestplatz ging an die Potsdamer Judoka vom SV Motor Babelsberg (die das kleine Finale gegen Bernau gewannen).

Kommentare sind geschlossen.