Landeseinzelmeisterschaften in Bad Belzig

Am Sonntag machten sich 4 Sportler vom JV Ludwigsfelde auf den Weg zu den diesjährigen Landeseinzelmeisterschaften der Männer und Frauen nach Bad Belzig. Begleitet wurden Sie von ebenso vielen Betreuern und Freunden.

Leider waren die Gewichtsklassen nicht gleichmäßig verteilt. So stellte sich Heather Roxanne Pommerenke in ihrer Wunschgewichtsklasse einer Kontrahentin, während die drei angereisten Männer alle in einer Gewichtsklasse starteten.

Heather konnte trotz guter Ansätze einen Rückstand gegen die etwa einen Kopf größere Gegnerin nicht mehr aufholen und wurde somit zweite. Im Leichtgewicht (-73kg) wurde im Poolsystem gekämpft. Jonas Wojtyczka begann seinen ersten Kampf mit wenig Erwärmungszeit, brillierte jedoch von Anfang an mit schnellen Aktionen und war seinem Cottbusser Gegner stets einen halben Schritt voraus. Schließlich konnte er die Matte als Sieger verlassen. Dennis Kutzner fehlte im nächsten vereinsinternen Duell gegen Sebastian Kittel die Erwärmungszeit umso mehr weshalb Sebastian einen schnellen Ippon verbuchen konnte.

Jonas besiegte seinen zweiten Gegner ebenfalls nach kurzer Zeit und war damit schon sicher im Halbfinale. Im letzten Poolkampf musste er sich dem Sportschüler Felix Obereisenbuchner geschlagen geben. Dennis fand auch in seinem zweiten Kampf kein Rezept gegen den starken Griff des Kämpfers vom RSV Eintracht und gewann in dem Duell nur Erfahrung dazu. Auch Sebastian konnte den Kampf gegen den späteren Landesmeister nach anfänglicher Führung nicht für sich entscheiden.

So blieb den verbleibenden Ludwigsfeldern das Halbfinalduell erspart und es war eine Finalbegegnung möglich. Leider konnten sowohl Jonas als auch Sebastian nicht gewinnen und mussten sich so je mit dem dritten Platz zufrieden geben.

Betreuer und Trainer Klaus Perlet meinte nach dem Wettkampf:

“Insgesamt haben sich die Kämpfer gut verkauft und das im Training Gelernte gut umgesetzt. Um beim nächsten Mal erfolgreicher zu sein muss vor allem der Griffkampf verbessert und konsequenter verfolgt werden.”

Kommentare sind geschlossen.